loader image



Kon­zert Show «Won­der­land»

9. September 2021

Das Bie­ler Tag­blatt schreibt: «Mehr als eine Plat­ten­tau­fe: Das Duo Dust of Soul mit Saskia Stäub­le und Micha­el Oder­matt lädt zu einem mär­chen­haf­ten Nach­mit­tag».

Nie­mand schafft es die Auf­ma­chung von Dust of Soul’s «Won­der­land» so tref­fend zu beschrei­ben, wie Jour­na­list Tobi­as Gar­den vom Bie­ler Tag­blatt: «Eine Frau, stark geschminkt, mit knall­ro­ter Perü­cke. Ein Mann mit streng nach hin­ten gekämm­ten Haa­ren, akku­rat gestutz­tem Bärt­chen und Glit­zer­hemd. Im Hin­ter­grund: Schnee? Nie­sel­re­gen? Feu­er­werk? Wei­ter: Kecke Mäd­chen, har­le­kin­ar­tig auf­ge­macht; ein Magi­er mit gros­sem Hut und wal­len­dem Haar, eine Dame, es muss eine Köni­gin sein; und schliess­lich, lie­gend, ein, nun, das ist wohl ein Kat­zen­mensch. Im Hin­ter­grund schliess­lich, das kann jetzt nicht anders sein, war­tet ein Zau­ber­schloss. Nein, es ist das Von Rüt­te-Gut in Sutz, die beschrie­be­nen Gestal­ten tum­meln sich auf einem Fly­er, und wenn man Saskia Stäub­le, die Initi­an­tin die­ses gan­zen Auf­lau­fes, fragt, was das denn sein soll, sagt sie zuerst ganz schlicht: «Eine Plat­ten­tau­fe.» Ganz so sim­pel ist es natür­lich nicht, der gros­se Schrift­zug «Won­der­land» deu­tet dar­auf hin. So heisst der Anlass vom Sonn­tag, 5. Sep­tem­ber 2021, so heisst aber auch das neue Album von Dust of Soul, dem Musik­pro­jekt, das Saskia Stäub­le ali­as Sän­ge­rin Dus­ty mit dem Pia­nis­ten Micha­el Oder­matt ali­as Mikey ver­folgt. Und die Inspi­ra­ti­on des Duos ist auch klar: Die Besu­che­rin­nen und Besu­cher erwar­tet eine Mischung aus Disney’s «Ali­ce in Won­der­land», Tim Bur­ton in freund­lich («Kin­der müs­sen kei­ne Angst haben», sagt Stäub­le) und einem Kon­zert mit Musik, deren Stil Stäub­le als «Opera/​Pop» beschreibt. Eine eher opu­len­te Ange­le­gen­heit also.»

Lesen Sie den Arti­kel vom Bie­ler Tag­blatt hier online.

Moder­ne «Wonderland»-Inszenierung

Dust of Soul star­ten mit «Won­der­land» eine neue Ära. Ihre Musik ist erwach­se­ner. «Es ist die posi­ti­ve Kraft der Musik», zitiert das Bie­ler Tag­blatt die Sän­ge­rin Saskia Stäub­le. «Das Publi­kum befin­det sich für ein paar Stun­den in einem Wun­der­land». Und jede und jeder soll Kraft davon mitnehmen.

“Wer unse­re Kon­zer­te besucht, soll sich nach­her bes­ser fühlen”

Saskia Stäub­le, Sän­ge­rin «Dust of Soul», 01.09.2021 Bie­ler Tagblatt

Das ist der Antrieb von Dust of Soul: «Posi­ti­ve Music Power». Es ist die moder­ne Insze­nie­rung von «Won­der­land» im 21. Jahr­hun­dert. “Das The­ma «Won­der­land» passt zu uns allen. In Won­der­land sind unse­re ver­bor­ge­nen Träu­me und Wün­sche zu Hau­se. Unse­re gren­zen­lo­se Phan­ta­sie”, so Dust of Soul. Die Hasen hel­fen uns zurecht zu fin­den wenn wir uns ver­ir­ren. Wir sind nie wirk­lich “ver­lo­ren” (“Lost”). Und wie aus dem Mär­chen “Ali­ce im Wun­der­land” bekannt ist: “Man muss sich manch­mal ver­lie­ren um sich zu fin­den”. Die Hasen zei­gen uns den Weg und erin­nern uns dar­an wei­ter­zu­ge­hen, auch wenn man noch so ver­lo­ren scheint. 

Auf unse­rem Weg tref­fen wir die Grin­se­kat­ze – oder etwa set­zen wir uns mit unse­rer Spi­ri­tua­li­tät aus­ein­an­der. Die Grin­se­kat­ze taucht immer wie­der auf, spricht in Rät­seln, for­dert uns her­aus, fragt uns nach dem Sinn des Lebens:

Dust of Soul hat dazu einen Song geschrie­ben: «Hero» (aus dem Eng­li­schen: «Held»). Für vie­le Besu­cher und auch Dust of Soul der Höhe­punkt der Show. Die Suche nach dem eige­nen Held. In Dust of Soul’s «Wonderland»-Abenteuer sind selbst­ver­ständ­lich auch Hut­ma­cher und Köni­gin zu fin­den. Ers­te­rer steht für die Magie im All­tag. Wir sol­len unse­re Phan­ta­sie und Lebens­freu­de nicht ver­lie­ren, unser Leben spie­le­risch ange­hen. Und die Köni­gin? Köni­gin oder König des eige­nen «Rei­ches» zu sein. Eigen­ver­ant­wor­tung zu über­neh­men und selbst zu ent­schei­den. Auch sich zu hören. Zu sich zu ste­hen und die eige­ne Ein­zig­ar­tig­keit zu feiern. 

Die «Crazy» Sei­te der Persönlichkeit

Dust of Soul, «Won­der­land Show», 05.09.2021

Dust of Soul leben auf der Büh­ne die «cra­zy» Sei­te ihrer Per­sön­lich­keit aus.

«Mach dein eige­nes Ding»

«Mach dein eige­nes Ding, geh’ dei­nen eige­nen Weg, fin­de dei­nen eige­nen Stil.» Ein wei­te­res Zitat aus dem Bie­ler Tag­blatt. Dust of Soul zei­gen mit «Posi­ti­ve Music Power» und «Won­der­land» auf, dass es einen Weg gibt und arbei­ten Tag für Tag dar­an, ihrem Ziel näher zu kom­men. Dank­bar dafür zu sein, was sie bis­her erreicht haben, nicht aber zufrie­den und jetzt auf­zu­hö­ren. Denn es ist viel­mehr mög­lich, als wir zu glau­ben ver­mö­gen. Wir müs­sen es nur machen. 

Die Geschich­te zu «Won­der­land» hat gera­de erst begon­nen: Freu­en Sie sich auf die Video-Pro­duk­ti­on «Won­der­land». Mehr Infos folgen. 

Spe­cial Thanks…

… an den «Wonderland»-Cast: Initi­an­ten Dust of Soul mit Sän­ge­rin Saskia Stäub­le (DUS­TY) und Pia­nist Micha­el Oder­matt (MIKEY), Köni­gin Orchi­dea Lüthi, Ver­rück­ter Hut­ma­cher Ger­va­sio Wim­per, Won­der­land-Hasen Céli­ne Zahnd, Patri­zia Fav­rod und Lau­ra Remund, und Grin­se­kat­ze Phil­ip­pe Giauque

… an Spe­cial Guest Mar­cel Wag­ner, bekannt als «Mas­ter Cof­fee», der nur mit Kaf­fee ein­ma­li­ge Kunst­wer­ke malt.

… an das Team mit San­dra Eich­mann, Bet­ti­na Hüs­ser, Sem­ra Koca, Car­la Dal­la Bona und Alex­an­dra Chris­ten für ihren uner­müd­li­chen Ein­satz in der Vor­be­rei­tung, am Event-Tag und der Event-Nach­be­ar­bei­tung. Lean­dra Bom­bel­li für ihre Make Up-Küns­te. Jes­si Brusto­lin für die Ton- und Büh­nen­bild-Tech­nik, Mari­us Tausch und Domi­nic Wäl­ti für Foto­gra­fie- und Videoevent-Dokumentation. 

… an Pia­no­part­ner Rai­ner Zulauf von A‑Zulauf Musik­in­stru­men­te GmbH / Tastenträume.ch mit rie­si­gem Show­room in Buchs b. Aar­au – www​.tas​ten​trae​u​me​.ch

… an unse­re Part­ner & Sponsoren:

… an die Mitwirkenden:

Pin It on Pinterest

Share This
Dust of Soul Suitcase Memories Poster